Twitter and Email:



October 06, 2012

Nail Soakers



Ja, es sieht nicht nur ein wenig pervers aus, es ist es auch. 
Für alle Glitternagelfans wird dieses kleine perverse rosa Ding aber vielleicht von Interesse sein. Es sind Nail Soakers. Kleine Behälter aus Plastik mit einer rosanen Gummikappe, in deren Loch man seinen Finger stecken kann, um den Glitternagellack im Nagellackentferner aufzulösen. 
Man gibt also eine kleine Menge Nagellackentferner in eines der Behälter und steckt dann seinen Finger hinein und wartet. Es dauert ca. 5 Minuten bis Ihr den Finger wieder herausziehen könnt. Danach muss man aber definitiv nochmals mit einem Wattepad darüber gehen, um die Reste zu entfernen, aber es gibt kein Schrubbeln. Alles in allem eine einfache Angelegenheit.
Ich würde Euch empfehlen, erst mal sehr wenig Entferner in die Kappen zu geben, denn durch das Hineinstecken des Fingers wird natürlich Flüssigkeit verdrängt. Ich habe die Behälter zu ca. 1/3 mit Entferner befüllt, mehr hätte es nicht sein dürfen. 
Was ist nun der Vorteil von diesen Dingern?
Im Gegensatz zur Folienmethode, bei der man Alufolie und Wattepads um die Finger wickelt, kann man sie wieder verwenden. Es gibt also einen gewissen Umweltaspekt, der nicht zu leugnen ist.
Wenn Ihr nur eine Hand nach der anderen macht, könnt Ihr ohne Probleme den Entferner im Behälter lassen, es reicht für alle 10 Finger. Ob man insgesamt weniger Entferner verbraucht, ist schwer zu beurteilen, ich würde aber sagen nein.

Sind die  Dinger dicht? Ja, ich würde schon sagen, aber ich würde es jetzt auch nicht wahnsinnig darauf ankommen lassen. Viel machen kann man mit solchen Fingerspitzen eh nicht, insofern... Das grösste Gesabbere findet beim Herausziehen des Nagels statt. Denn die Gummilöcher sind schon sehr eng (außer Ihr habt deutlich kleinere Finger als ich...) und dadurch kommt ein wenig Entferner beim Herausziehen mit. Ich habe es über einer Matte gemacht, das ging gut. 
Auch bleibt ein wenig Nagellack am Gummi hängen und im Behälter, wenn Ihr den Finger entfernt. Dieser trocknet aber ein und kann einfach herausgeschüttelt werden.

Weitere Nachteile?
Bisweilen finde ich das Gummiloch schon sehr fest sitzend. Man spürt ein wenig den Puls in den Fingern, wenn Ihr wisst, was ich meine... Aber nach einer Minute wärmt sich das Gummi auf oder so und man spürt es nicht mehr.
Ausserdem braucht man eine ruhige Hand zum Einfüllen des Entferners in das kleine Loch. Oder man benützt eben einen Trichter, das ginge auch.

Kaufen könnt Ihr diese Dinger auf ebay. Einfach nach Nail Soakers suchen. Ich habe meine bei diesem seller hier für 2,33$ gekauft. Aber es gibt haufenweise Anbieter mit unterschiedlichsten Preisen. Das Produkt sieht aber immer gleich aus, insofern würde ich Euch zu einem günstigen Seller raten. Meist ist es im 10er Pack angeboten.

Braucht man unbedingt diese Teile, um Glitternagellack zu entfernen? 
Nein. Wenn Ihr mit der Folienmethode kein Problem habt, dann nicht unbedingt. Wenn Euch die Folienmethode etwas zu aufwendig ist, mit dem ganzen Geschnibbel der Folie und der Wattepads, dann sind die Soakers vielleicht eine Option. Ebenso, wenn Euch der Umweltaspekt wichtig ist, denn man kann sie beliebig häufig wieder verwenden.
Ich habe auch gelesen, dass manche sie benutzen, um über Nacht intensive Nagelhautcremes einwirken zu lassen, was ich selbst aber noch nicht getestet habe. Irgendwie sehe ich mich noch nicht mit pinken Froschfingern im Bett liegen, aber gut...

Was meint Ihr? Must-Have? Oder eher nicht?

Lieber Gruss!





*Pishi*

19 comments:

  1. witzig, aber brauchen tue ich es eher nicht.

    ReplyDelete
  2. Eine witzige Idee, aber brauchen tut man es bestimmt nicht :) Vor allem kann ich mir vorstellen dass es ein ziemlicher Nagellackentfernerverbrauch ist wenn du die Dinger immer füllen musst.

    ReplyDelete
  3. Nette Idee, aber ich denke nicht, dass es für die Fingerspitzen besonders gesund ist, in Entferner getunkt zu sein :|

    ReplyDelete
  4. Ich denke auch nicht, dass man sie unbedingt braucht, aber witzig sind sie auf jeden Fall =)

    ReplyDelete
  5. Sieht ulkig aus, aber wäre mir wohl dennoch zu aufwendig- da verzichte ich lieber weiterhin auf groben Glitzerlack oder verwende die Peeling Base von Essence.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :)

    ReplyDelete
  6. haha die sehen sehr...naja...fantasieanregend aus :)

    ReplyDelete
  7. Sieht echt lustig & putzig aus...ich bleibe bei die Peel Off base....
    hehehe!
    liebste grüße <3

    ReplyDelete
  8. Haha , ist ja eine echt süße idee :)

    ReplyDelete
  9. ich find das genial.! :D muss ich mir auch zulegen für meine freundin, die schafft es immer ihren lack beim trocken zu schrotten..xD

    ReplyDelete
  10. haha witzig xD
    Putzig siehts ja aus, aber irgendwie hatte ich mehr erhofft. Ich glaube bei mir macht es weiterin die Alufolie.
    Lg ♥

    ReplyDelete
  11. Das ist ja mal eine klasse Idee...Glitzernagellacke treiben mich manchmal wirklich schier in die Verzweiflung!

    ReplyDelete
  12. Hi Süße,
    ich tagge dich.Freut mich,wenn du Lust hast mitzumachen!!

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  13. Sorry,habe den Tag vergessen.Muß am Alter liegen!!^^

    http://oktobergirl84.blogspot.de/2012/10/dankbarkeit.html

    ReplyDelete
  14. Lustige Dinger, stelle ich mir aber fast noch umständlicher vor als die Folienmethode.
    Schöner Blog, da lese ich mal mit!

    ReplyDelete